Wissenswerte Vorteile über SodaStream Trinkwassersprudler

Wassersprudler mit Sirup in vielen Geschmacksrichtungen, hochwertige Glaskaraffen und CO2-Zylinder

Alle Angebote auf Amazon*

Die Firmengeschichte von SodaStream begann bereits im Jahre 1903. Mittlerweile ist SodaStream eines der weltweit größten Getränkeunternehmen und vertreibt seine Produkte in 46 Ländern. Im Jahre 1994 wurde in Deutschland der erste SodaStream Wassersprudler auf den Markt gebracht mit dem aus einfachen Leitungswasser mithilfe einer Kohlensäure-Kartusche schmackhaftes Sprudelwasser erzeugt wird. Nicht nur die stetige Weiterentwicklung der Trinkwassersprudler macht das Unternehmen so beliebt sondern auch die hohe Produktqualität und die innovativen Technologien, die bei den Sprudlern zum Einsatz kommen und sie immer wieder an die veränderten Anforderungen der Anwender anpassen.

SodaStream Angebot: Was macht es so besonders?

In Deutschland ist SodaStream die größte Getränkemarke und nicht mehr vom Markt wegzudenken. Das Angebot von SodaStream erstreckt sich über SodaStream Trinkwassersprudler mit Kunststoff-Flaschen in vielen verschiedenen Größen, die besonders praktisch für Familien sind bis hin zu Luxus-Varianten mit extravaganten und anspruchsvollen Design und einer ansprechenden Glaskaraffe. Zum Produktangebot gehört auch der typische SodaStream Sirup, der aktuell in 40 verschiedenen Geschmacksrichtungen angeboten wird, wodurch SodaStream gleichzeitig der Hersteller mit dem größten Sirup-Angebot ist. Ob klassische Limonaden, fruchtige Getränke bis hin zu Energydrinks oder Varianten in Bio-Qualität und zuckerfrei: Dank des großen Angebots ist für jeden das passende dabei und für Abwechselung ist so definitiv auch gesorgt.

Worin liegt der Unterschied zwischen SodaStream und Soda Club?

In den 70er Jahren hat die Firma SodaStream bereits Wassersprudler auf den Markt gebracht, die aber alles andere als technisch ausgereift waren. Deswegen entschied sich in 1991 ein Mitarbeiter von SodaStream dazu eine eigene Firma zu gründen, die den Namen Soda Club trug. Durch das Wissen, was der Gründer bei SodaStream gesammelt hat, schaffte es Soda Club schließlich einen technisch ausgereiften Wassersprudler auf den Markt zu bringen. Aufgrund dessen wurde im Jahre 1998 SodaStream von Soda Club aufgekauft.

Wassersprudler SodaStream: Auszeichnungen

Aktuell hat der neu auf den Markt gebrachte SodaStream Wassersprudler mit dem Namen "Spirit" im Rahmen vom internationalen Red Dot Design-Wettbewerb den "Red Dot Award: Product Design 2017"erhalten. Diese Preis steht für die hohe Gestaltungsqualität. Aber nicht nur im Bereich des Designs kann SodaStream mit seinen Produkten überzeugen. Inzwischen zählt das Unternehmen zahlreiche Auszeichnungen und sammelt in Tests von Stiftung Warentest oder Ökotest stets Bestnoten. Zu den Auszeichnungen zählen unter anderem der "F-Product Design Award 2014", "KüchenInnovation des Jahres 2014" und der "German Design Award 2015". Im Test von Ökotest von 2005 wurde der Trinkwassersprudler "Cool" mit "Sehr gut" bewertet und im Test von Stiftung Warentest von 2001 wurde er sogar Testsieger. Der SodaStream Wassersprudler Crystal wurde von eKitchen genau unter die Lupe genommen und mit der Testnote "gut" bewertet.

SodaStream Wassersprudler kaufen: Die Vorteile im Überblick

Kein Schleppen von Wasserkisten mehr

Wer im Besitz eines SodaStream Wassersprudlers ist, kommt in den Genuss von schmackhaftem Sprudelwasser, ohne schwere und unhandliche Wasserkisten schleppen zu müssen. Diese haben schließlich ein stolzes Gewicht und in den Kofferraum passt leider nur eine begrenzte Anzahl an Kisten, was für eine Großfamilie mit einem hohen Bedarf an Wasser schon sehr schwierig werden kann. Für einen Wassersprudler wird ein SodaStream Zylinder benötigt, der alle paar Wochen ausgetauscht werden muss und dieser wiegt lediglich ein paar Gramm. Das Wasser was aufgesprudelt wird, kommt aus der Leitung, so dass man sich um nichts mehr kümmern muss.

Geld wird gespart

Das Mineralwasser, welches mit einem Wassersprudler hergestellt wird, ist vom Preis her vergleichbar mit dem billigsten Mineralwasser aus dem Supermarkt. 60 Liter kosten so rund 8 Euro. Würde man zu Mineralwasser von teuren Marken greifen, würde man für die gleiche Menge 36 Euro bezahlen.

Die Umwelt wird geschont

Inzwischen müsste jedem bekannt sein, dass die CO2-Emissionen die von Mensch und Produkt ausgehen, in zu großen Mengen der Umwelt schaden. Mineralwasser aus dem Supermarkt muss aufbereitet und abgefüllt werden und anschließend zum jeweiligen Supermarkt transportiert werden. All diese Arbeitsschritte gehen mit einem enormen Ausstoß von CO2 einher. Wird das Mineralwasser mit einem Wassersprudler hergestellt entfallen diese Arbeitsschritte größtenteils, wodurch sich auch die CO2-Emission reduziert.

Positiver Effekt auf die Gesundheit

In vielen Studien und Tests konnte inzwischen belegt werden, dass Leitungswasser dem klassischen Mineralwasser aus dem Supermarkt in nichts nachsteht. Schließlich wird über die deutsche Trinkwasserverordnung geregelt, dass im Leitungswasser keine Keime enthalten sein dürfen, die unserer Gesundheit schaden. Teilweise enthält Leitungswasser sogar mehr Mineralstoffe als einige Mineralwassersorten. Alles in allem muss man sich beim regelmäßigen Verzehr von Leitungswasser somit keine Sorgen um seine Gesundheit machen. Ganz im Gegenteil Leitungswasser ist gesund und enthält sogar viele Mineralstoffe.

Worin unterscheidet sich SodaStream von anderen Herstellern?

Die Wassersprudler von SodaStream gehören in Deutschland zur unangefochtenen Nummer 1. Zu anderen Herstellern in diesem Segment zählen unter anderem Levivo, Rosenstein & Söhne und KitchenAid. Alles in allem gibt es neben SodaStream kaum andere Hersteller in diesem Segment, wodurch SodaStream quasi ein Alleinstellungsmerkmal hat. Hinzu kommt, dass Kunden auf bekannte Marken setzen und wissen, dass sie mit einem Wassersprudler von SodaStream sicher sein können, dass sie hohe Qualität kaufen und dass zu einem tollen Preis-/Leistungsverhältnis. Nicht zu vergessen ist das enorm große SodaStream Angebot an verschiedenen Modellen, so dass die meisten Verbraucher eine SodaStream Wassersprudler kaufen, wenn sie ihr Leitungswasser zum Sprudeln bringen wollen.

Wie funktionieren SodaStream Wassersprudler?

Das Ziel von einem Wassersprudler besteht darin, stilles Leitungswasser mit Kohlensäure zu versetzen. Möglich macht das der rückseitig integrierte SodaStream CO2 Zylinder, der mit Kohlenstoffdioxid (CO2) gefüllt ist. Vorm Einsatz muss dieser in den SodaStream eingesetzt werden. Das geht bei allen SodaStream Wassersprudlern sehr einfach und unkompliziert. Anschließend wird die SodaStream Flasche, die je nach gewähltem Modell aus Kunststoff oder Glas besteht, mit Leitungswasser befüllt und an die Düse vom SodaStream angeklickt oder angeschraubt. Dann wird über einen Knopf das CO2 aus dem Zylinder in die Flasche gepumpt. Der Anteil der Kohlensäure kann ganz nach den eigenen Vorlieben entsprechend dosiert werden. Wer mehr Kohlensäure bevorzugt, betätigt den Knopf einfach öfters. Auf Wunsch kann das Wasser auch noch mit den eigens vom Hersteller angebotenen Sirups verfeinert werden.

Die verschiedenen Wassersprudler von SodaStream

Grundsätzlich unterscheiden sich die einzelnen SodaStream Wassersprudler hinsichtlich ihrer Flasche (Kunststoff oder Glaskaraffe), ihrer Technik, ob die Flasche eingeklickt oder eingedreht wird und im Design. Ein ganz neu auf den Markt gebrachtes Modell ist der SodaStream Easy, der zu den praktischen Einsteigermodellen für Familien aber auch für Singles gezählt werden kann. Der SodaStream Easy ist im klassischen Schwarz oder in Weiß erhältlich und besitzt eine BPA-freie Kunststoffflasche, die bruchfest ist und so auch für Kinder bestens geeignet ist. Eine Besonderheit besteht bei diesem Modell im sogenannten Snap-Lock, wodurch die Flasche einfach eingeklickt werden kann und nicht umständlich eingedreht werden muss, um den SodaStream nachfüllen zu können bzw. die Flasche mit Kohlensäure zu befüllen. Aufgrund seiner kompakten Bauweise kann er auch platzsparend in kleinen Küchen aufgestellt werden. Neben dem SodaStream Easy Wassersprudler hat SodaStream noch zwei weitere Modelle auf den Markt gebracht und zwar den SodaStream Wassersprudler Crystal 2.0 und den SodaStream Power. Bei letzterem Modell besteht die große Neuerung darin, dass er mit einer Elektronik versehen wurde, die das manuelle Dosieren der Kohlensäure ablöst. Zur Auswahl hat der Nutzer nun drei Stufen in Form von "leicht", "medium" und "stark". Entscheidet man sich für eine der drei Stufen beginnt der SodaStream selbständig die Kohlensäure im gewünschten Umfang zu dosieren. Das erleichtert die Handhabung natürlich enorm. Das hat aber auch seinen Preis, so dass der SodaStream Power zu den höherpreisigen Modellen des Herstellers gezählt werden kann. Dafür profitiert man nicht nur von der innovativen Elektronik sondern auch vom ansprechenden Design und der robusten Verarbeitung. Aus den bislang noch sehr übersichtlichen SodaStream Erfahrungen von anderen Käufern ist allerdings herauszuhören, dass man für diese Preisklasse eine SodaStream Glaskaraffe erwartet hätte und keine Kunststoffflasche. Zu den beliebtesten SodaStream Wassersprudlern gehören nach wie vor der SodaStream Wassersprudler Crystal und SodaStream Cool.

Die Basistechniken der Wassersprudler

Eine Gemeinsamkeit haben alle SodaStream Wassersprudler und zwar den SodaStream CO2-Zylinder 60l. Diesen gibt es nur noch in der 60 Liter Variante. Unabhängig vom gewählten Modell wird dieser auf der Rückseite in das Gerät gesteckt. Im vorderen Bereich wird dann je nach Modell die Glas- oder Kunststoffkaraffe eingeklickt oder eingeschraubt. Wichtig zu wissen ist auch, dass es keine modellübergreifende Kompatibilität gibt. Das bedeutet, dass eine Kunststoffflasche nicht für ein Modell mit Glaskaraffe genutzt werden kann und andersrum.

SodaStream Sirup: Geschmacksrichtungen und Inhaltsstoffe

Mittlerweile bietet SodaStream 40 verschiedene SodaStream Sirup-Sorten an. Erhältlich ist der Sirup einzeln aber auch im 2er SodaStream Sirup Set und 4er SodaStream Sirup Set. Besonders beliebt ist das 4er SodaStream Sirup Set mit den Geschmacksrichtungen Rote Beeren, Kirsche, Pink Grapefruit, Himbeere sowie die Sorten Cola, Apfel, Orange und Zitrone-Limette. Neben den zuckerhaltigen Sorten gibt es auch SodaStream Sirup ohne Zucker bis hin zu Sirups in Bio-Qualität. Laut des Herstellers können mit einer SodaStream 500 ml Sirup Flasche rund 12 Liter an Mineralwasserhergestellt werden. Einzige Voraussetzung ist, dass das empfohlene Mischverhältnis von 1 zu 23 eingehalten wird. Mit der 375 ml Sirup Flasche können bis zu 9 Liter Mineralwasser geschmacklich verfeinert werden.

Beliebte SodaStream Sirup Sorten im Überblick

Limonaden-Sirups:
  • Orange und Limette
Frucht-Sirups:
  • Zitronen-Limette, Apfel
  • Rote Beere, Kirsche, Pink-Grapefruit, Himbeere
  • Orange
SodaStream Cola-Sirups:
  • Cola-Orange
  • Cola SodaStream Sirup ohne Zucker
Bio-Sirups:
  • Rhabarber, Limetten, Holunderblüten
  • Cassis
Energydrink-Sirups:
  • Guarana & Koffein
Schutzengel-Sirups:
  • Waldmeister, Isotonic, Tonic
  • Ginger, Ice Tea Pfirsich

Wie wird der SodaStream Sirup angewendet?

Der SodaStream Sirup darf erst nach dem Sprudelvorgang in das Wasser, welches sich wahlweise in der Glaskaraffe oder Kunststoffflasche befindet, gegeben werden. Praktisch ist hier, dass der Deckel der Sirupflasche gleichzeitig als Messbecher dient, der Einteilungen für 250 ml, 500 ml und 1 Liter aufweist. Je nach den eigenen Geschmacksvorlieben kann auch etwas mehr oder weniger Sirup hinzugefügt werden. Nachdem der Sirup hinzugefügt wurde, die Flasche noch kurz hin- und herschwenken und auf den Kopf drehen, damit sich der Sirup gleichmäßig verteilen kann. Fertig!

Welche Inhaltsstoffe enthält SodaStream Sirup?

Die klassischen Sirup Sorten enthalten natürlich einiges an Zucker. Wer hier Kalorien sparen möchte, sollte zum SodaStream Sirup ohne Zucker greifen. Wer im Bereich der Inhaltsstoffe komplett auf Nummer sicher gehen möchte, sollte zu den Bio-Sirups greifen. Hier stammen alle Zutaten aus biologischem Anbau. Demnach wird auf den Einsatz chemischer Pflanzenschutzmittel verzichtet, auf Gentechnik sowie auf künstliche Aromen, auf Konservierungs- und Farbstoffe und auf Geschmacksverstärker. Hergestellt werden die Sirups in Deutschland.

Zum Vergleich: SodaStream Cola-Sirup vs. klassische Cola
Kaloriengehalt SodaStream Cola Sirup: 14 kcal (pro 100 ml)
Klassische Cola: 37 kcal (pro 100 ml)

SodaStream CO2 Zylinder: Alles Wissenswerte

Alle CO2 Zylinder von SodaStream für die neue Modellgeneration haben ein Kohlendioxid-Füllmenge von 425 Gramm. Das bedeutet im Einzelnen, dass mit einer Füllung 60 Liter Sprudelwasser hergestellt werden können. Je nachdem wie viel Kohlensäure man bei seinen Getränken bevorzugt, kann dieser Wert natürlich etwas variieren. Bei einer Familie mit 2 Erwachsenen und 2 Kindern hält ein Zylinder bei regelmäßiger Nutzung ca. 2 bis 3 Wochen. Ist der SodaStream CO2 Zylinder leer kann dieser ganz einfach im Einzelhandel gegen eine neue gefüllte Gasflasche ausgetauscht werden. Die Kosten für einen neuen Zylinder belaufen sich auf rund 8 bis 9 Euro. SodaStream kooperiert glücklicherweise mit zahlreichen Händlern, so dass die leere Gasflasche in zahlreichen Discountern, Supermarktketten aber auch in einzelnen Tankstellen oder Drogeriemärkten umgetauscht werden kann. In Deutschland gibt es 14.500 Stellen an denen ein Umtausch erfolgen kann. So kann man sich stets sicher sein, dass auch in unmittelbarer Nähe ein Umtausch möglich ist. Von SodaStream selbst wird ein toller Service bzw. ein praktisches Online-Tool angeboten. Über die Händlerseite ist ein Tool zu finden, in dass einfach nur die jeweilige PLZ eingegeben werden muss und schon werden die Händler in der nähren Umgebung angezeigt, die einen leeren SodaStream CO2-Zylinder 60l gegen einen vollen Zylinder austauschen. Positiv fällt hier außerdem auf, dass noch zusätzlich angezeigt wird, welches SodaStream Zubehör im jeweiligen Laden zu finden ist. Soll ein leerer Gaszylinder komplett entsorgt werden, besteht die Möglichkeit diese direkt an SodaStream zurückzuschicken. Über die Händlerseite kann eine Anfrage gestellt werden, um ein kostenloses Rücksendeetikett und alle weiteren wichtigen Infos zur Rückgabe zu erhalten.

SodaStream co2-zylinder 60l selbst auffüllen

Es ist auch möglich den SodaStream Zylinder selbst zu befüllen. Fürs SodaStream nachfüllen des Zylinders wird allerdings ein spezieller Adapter benötigt, der auch online erhältlich ist. Mit diesem Adapter kann der CO2-Zylinder mit einer Gasflasche aus dem Baumarkt befüllt werden. Dies erfolgt natürlich auf eigene Gefahr und wird vom Hersteller nicht unterstützt.

Wassersprudler SodaStream: Nützliches Zubehör

Inzwischen gibt es ein großes Angebot an SodaStream Zubehör, so dass der Wassersprudler je nach Bedarf damit bestückt werden kann, um den alltäglichen Umgang zu erleichtern. Auch hier empfiehlt sich ein SodaStream Preisvergleich, da die Preise etwas variieren.

SodaStream CO2 Zylinder
Zu empfehlen ist ein zweiter SodaStream CO2 Zylinder, zusätzlich zu dem der aktuell im Einsatz ist. So hat man stets einen Vorrat, wenn die Gasflasche plötzlich schlapp macht und aufgrund eines Feiertags nicht die Möglichkeit besteht, direkt Nachschub zu besorgen.
SodaStream Glaskaraffe oder SodaStream Flasche
Beliebtes Zubehör ist je nach gewähltem Modell eine SodaStream Flasche aus Kunststoff oder eine SodaStream Glaskaraffe. So kann man sich einen Vorrat an Sprudelwasser anlegen.
Flaschenbürsten
Für die Reinigung der PET-Flaschen oder der SodaStream Glaskaraffe lohnt sich die Anschaffung einer Flaschenbürste. Diese sind der Flaschenform speziell angepasst und erleichtern so die Reinigung per Hand enorm.

Wie viel kostet ein SodaStream Wassersprudler?

Das Angebot an verschiedenen SodaStream Wassersprudlern ist inzwischen recht vielfältig geworden. So gibt es bereits sehr günstige Modelle, die dann allerdings mit einer PET-Flasche ausgestattet sind und auch sonst recht einfach gestaltet sind. Trotzdem erledigen sie ihre Arbeit zuverlässig. Eins dieser Modelle ist zum Beispiel der SodaStream Cool, der bereits für rund 50 Euro erhältlich ist. Die höherpreisigen SodaStream Trinkwassersprudler sind da schon etwas teuer und schlagen mit 100 bis 200 Euro zu Buche. Dafür werden sie teilweise elektrisch betrieben und verfügen über hochwertige Glasflaschen. Für welches Modell man sich hier letztendlich entscheidet, hängt natürlich ganz allein von den eigenen Ansprüchen ab. Denn ob günstiges oder teures Modell alle Wassersprudler erledigen das Besprudeln von Leitungswasser zuverlässig. Zu beachten gilt hier außerdem, wie die Flasche in den Sprudler eingesetzt wird. Bei den günstigen Modellen erfolgt dies überwiegend mittels Schraubvorrichtung, so dass die Flasche eingedreht werden muss. Praktischer sind Modelle, in die die Flasche lediglich eingeklickt werden muss. Wer einen SodaStream Wassersprudler kaufen möchte, sollte daher auch explizit auf diese Vorrichtung achten.

Einsparungspotenzial: SodaStream Wassersprudler vs. gekauftem Mineralwasser

Wer mit dem Gedanken spielt sich einen SodaStream Wassersprudler kaufen zu wollen, der stellt sich auch recht schnell die Kostenfrage. Lohnt sich die Anschaffung überhaupt? Und wie viel spare ich im Vergleich zu gekauftem Mineralwasser? Neben dem Anschaffungspreis interessieren hier besonders die Folgekosten, die mit der Anschaffung einhergehen. In Deutschland kostet Leitungswasser im Durchschnitt 0,2 Cent pro Liter. Bei 60 Litern Mineralwasser ergibt sich daraus ein Gesamtpreis von 12 Euro. Nicht zu vergessen ist hier natürlich die SodaStream Kartusche, die rund 8 Euro bei 60 Litern kostet. Für 60 Liter Mineralwasser mit dem SodaStream Wassersprudler ergibt sich ein Gesamtpreis von 8,11 Euro, was einem Preis pro Liter von 0,135 Euro entspricht. Vergleicht man diesen Preis mit dem günstigsten Mineralwasser, welches aktuell für 0,13 Cent erhältlich ist, ergeben sich daraus 7,80 Euro für 60 Liter. Somit liegt der Preis für das SodaStream Mineralwasser ein wenig darüber. Beim Vergleich mit dem teuersten Mineralwasser mit einem Literpreis von 0,61 Euro, ergibt sich ein Preis von 36,60 Euro für 60 Liter Mineralwasser. Alles in allem liegt das Discounter-Mineralwasser preislich auf Augenhöhe mit dem Wasser, welches mit dem SodaStream hergestellt wird. Nicht zu vergessen ist bei diesem Vergleich natürlich, dass beim gekauften Mineralwasser ein Mehraufwand betrieben werden muss, da es vom Supermarkt nach Hause transportiert werden muss. Des Weiteren ist klassisches Mineralwasser aus dem Supermarkt teilweise sogar minderwertiger als Leitungswasser.

SodaStream Erfahrungen: Welches ist der beste SodaStream Wasserprudler?

Eine allgemeine Empfehlung kann hier natürlich nicht ausgesprochen werden, da jeder andere Ansprüche an seinen Wassersprudler stellt. Wenn Sie sich einen SodaStream Wassersprudler kaufen möchten, der nicht nur in puncto Design und Verarbeitung überzeugt sondern auch mit einer hochwertigen Glaskaraffe ausgestattet ist, für den ist der SodaStream Crystal zu empfehlen. Den SodaStream Crystal gibt es bereits in der zweiten Generation. Das Vorgängermodell konnte viele Käufer überzeugen. Bei Amazon hat der SodaStream Crystal 1.0 aktuell 2.001 Kundenbewertungen, woraus sich eine Gesamtbewertung von 4,1 von 5 Sternen ergibt. Da das Nachfolgemodell noch nicht so lange auf dem Markt ist, hat es bislang nur 43 Bewertungen, die mit 4 von 5 Sternen ebenfalls sehr positiv ausfallen. Erwähnenswert sind zudem die tollen Edelstahl-Komponenten, die den Crystal zu einem echten Hingucker in jeder Küche machen. All das hat natürlich auch seinen Preis, so dass die zweite Generation aktuell rund 130 Euro kostet. Dafür sind im Lieferumfang auf Wunsch auch zwei Glaskaraffen enthalten. Wer sich ein günstigeres Modell aus dem SodaStream Angebot wünscht, für den ist der SodaStream Cool zu empfehlen. Er kostet rund 65 Euro und besteht komplett aus Kunststoff genauso wie die im Lieferumfang enthaltene Kunststoffflasche. Trotzdem leistet er sehr gute Dienste. Wer sich einen technisch sehr ausgereiften Wassersprudler kaufen möchte, der noch dazu elektronisch und nicht manuell bedient werden muss, sollte den SodaStream Power bevorzugen.

Fazit

Dieser Ratgeber hat hoffentlich deutlich gemacht, dass Sie sich mit der Thematik im Vorfeld schon etwas auseinandersetzen sollten, bevor Sie einen SodaStream Wassersprudler kaufen. Inzwischen gibt es nämlich viele verschiedene Modelle, die den individuellen Ansprüchen je nach Modell auf ihre ganz eigene Art und Weise entsprechen. Wichtig ist in diesem Zusammenhang auch immer die Handhabung: Lässt sich die SodaStream Kartusche problemlos wechseln? Muss zum SodaStream nachfüllen die Flasche eingedreht oder eingeklickt werden? Gefällt mir das Design? Einen ersten und wichtigen Anhaltspunkt können einem auch SodaStream Erfahrungen von anderen Käufern in Form von Kundenmeinungen oder Tests geben. Ein weiteres wichtiges Kriterium ist der Preis. Um für sich das beste SodaStream Angebot zu finden empfiehlt sich ein SodaStream Preisvergleich. Werfen Sie einfach einen Blick auf unseren SodaStream Preisvergleich, den wir für Sie in einer übersichtlichen Tabelle zusammengestellt haben und treffen Sie die richtige Kaufentscheidung.